Was steht auf meiner Visitenkarte?

Die Frage nach der eigenen Tätigkeitsbezeichnung, vor allem gegenüber unseren Spenderinnen und Spendern, ist eine immer wiederkehrende Frage. Wir werden oft gefragt was wir empfehlen würden. Doch eine allgemein gültige Antwort darauf, welche die beste Bezeichnung ist, gibt es leider nicht. Vielmehr ist es ein Suchen, Finden und Festlegen, ein Sondieren der verschiedenen Vor- und Nachteile. Es hängt ab von der Organisation, dem Bereich in dem diese tätig ist, welche hierarchischen Strukturen hier vielleicht herrschen oder wie andere Kolleginnen und Kollegen innerhalb der Organisation bezeichnet werden.

Der Blick auf Großspenden-Fundraiserinnen und -Fundraiser, die in anderen Organisationen tätig sind, kann hier natürlich Inspirationen und Ideen zutage fördern.

Wie bezeichnen sich Großspenden-Fundraiser/innen?

  • Großspenden-Fundraiser/in
  • Leiter/in Projekte und Stiftungen
  • Stiftungen und Großspenden
  • Major Donor Fundraiser/in
  • Leiter/in Spenderbetreuung
  • Individuelle Spenderbetreuung
  • Referent/in Projektspenden

Meist wird unterschieden zwischen einer hierarchischen Bezeichnung (Leiter/in, Referent/in) oder einfach der Bezeichnung des Tätigkeitsbereiches (Stiftungen und Großspenden).

Mit einer hierarchische Stellenbezeichnung wie „Referent/in” oder „Leiter/in” wird speziell bei Kontakten mit Geschäftsführenden, Entscheider/innen die Augenhöhe, Ebenbürtigkeit verdeutlicht: ich bin kein Sachbearbeiter.

Die Bezeichnung des Tätigkeitsbereiches macht es un-persönlich, was in diesen Fällen allerdings hilfreich sein kann, da dann die Großspende im Mittelpunkt steht anstelle der Person, die als „Großspender” bezeichnet wird – und vielleicht nicht als solche bezeichnet werden möchte.

Vor allem in angelsächsischen Ländern wird sehr offen mit der Bezeichnung der Personen als Major Donors umgegangen und so bezeichnen sich auch die meisten Verantwortlichen dafür als

  • Major Gifts Officer/Director
  • Major Donor Fundraiser
  • Philanthropic Advisor
  • Principal Gifts

Vor allem in den USA und UK, wo das Fundraising in Institutionen oftmals zu den wichtigsten Aufgaben gehört und somit auch Chefsache ist, reicht oftmals die hierarchische Bezeichnung aus. Denn es ist klar, dass zu den Aufgaben einer oder eines „Director“, „President“ oder „Chief of“ auch das Großspenden-Fundraising gehört.

Haben Sie noch eine Bezeichnung die gut und passend ist für uns Großspenden-Fundraiser/innen? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken und Ideen mit uns – so, wie das Dennis Fröhlen (Top Donor Fundraiser bei Die Heilsarmee in Deutschland) schon getan hat. Vielen Dank!