Der Case for Support: Gute Gründe für große Spenden

Menschen engagieren sich dann als Spender/innen oder Stifter/innen großer Beträge, wenn sie davon überzeugt sind, dass sie mit ihrer finanziellen Zuwendung Großes bewirken können. Der Case for Support (Fundraising-Zielbild) bildet die Grundlage und das argumentative Dach, um potenziellen Förderern den Finanzbedarf der Institution und die Notwendigkeit von größeren Zuwendungen darzulegen. Um Wirkung zu erzielen, muss der Case for Support stichhaltig und dynamisch sein, Enthusiasmus erzeugen und auf den Punkt bringen, was durch die Fundraising-Aktivitäten erreicht werden soll. Durch Fakten, Argumente und Appelle ermöglicht das Zielbild ein größeres Verständnis für die Bedürfnisse einer Institution.

Viele Organisationen hierzulande verfügen über anschauliche Fundraising-Materialien, doch im Unterschied zu Nordamerika und Großbritannien, wo der Entwicklung eines Case for Support viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, fußen sie oft nicht auf einem systematisch entwickelten und intern abgestimmten Fundraising-Zielbild.

Im Zentrum dieses interaktiven Tagesworkshops steht die Vermittlung von praktischem Know-how für die Entwicklung und Formulierung eines überzeugenden Case for Support. Dabei arbeiten wir mit Textbeispielen, Raum soll aber auch sein, um an konkreten Projekten der Teilnehmenden die Themenstellung auszutesten.

Inhalte

Funktion des Case for Support
Entwicklungsstufen und Formen
Kontext und zu klärende Fragen
Aufbau und Formulierung
Fundraising-Zielbild und Förderprojekte

Referentinnen

Dr. Marita Haibach ist seit 1991 als Fundraising Consultant, Coach und Autorin tätig. (Schwerpunkt seit fast 20 Jahren Großspenden-Fundraising). Sie wirkte in leitender Funktion beim Aufbau einer ganzen Reihe von Nonprofit-Organisationen mit, die im Fundraising bzw. im Stiftungswesen in Deutschland und ganz Europa eine maßgebliche Rolle spielen. Mit ihren Büchern und zahlreichen Veröffentlichungen hat sie die Entwicklung des Berufsfelds Fundraising im deutschsprachigen Raum entscheidend mitgeprägt.

Gesine Bonnet ist Journalistin und ausgebildete PR-Beraterin und arbeitet seit über zehn Jahren als freiberufliche Redakteurin, Autorin und Moderatorin. Neben Unternehmen zählt sie viele Non-Profit-Organisationen zu ihren Kunden, die sie beim Reporting und der kommunikativen Vorbereitung großer Spendenkampagnen unterstützt. Die Entwicklung von Cases for Support bildet dabei einen ihrer Schwerpunkte.

Das Major Giving Institute, gegründet und geleitet von Dr. Marita Haibach und Jan Uekermann, setzt sich dafür ein, Anzahl und Volumen von hohen Förderbeträgen zu steigern und die Wertschätzung für das Engagement von Großspenderinnen und Großspendern zu erhöhen. Eine wesentliche Säule der Tätigkeit des Institutes ist die einzig umfassende Weiterbildung im Großspenden-Fundraising im deutschsprachigen Raum.

Anmeldung, Kosten und Hinweise

Teilnahmebeitrag: 290 Euro (inkl. Seminarunterlagen, Getränke während des Workshops, Mittagessen und Umsatzsteuer von 46,30 Euro – diese wird in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und unsere Rechnung. Der Rücktritt ist bis zum 15. Mai 2017 kostenfrei. Danach muss der Teilnahmebetrag in voller Höhe erhoben werden.

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular (PDF am PC beschreibbar)

Termin und Veranstaltungsort

Termin: Mittwoch, den 31. Mai 2017, 10:00 bis 17:00 Uhr
Ort:Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt/Main

 

Hier können Sie die Ausschreibung zum Workshop downloaden.