Notwendig für erfolgreiches Großspenden-Fundraising: Ein überzeugender Case for Support – gute Gründe für große Spenden

„The case is the argument“, so Tim Seiler, langjähriger Direktor der Fund Raising School in Indianapolis, „for why a nonprofit deserves gift support.” Bei einem Case for Support geht es also darum, die Perspektive von Spenderinnen und Spendern einzunehmen und überzeugende Argumente zu liefern, warum eine Organisation es verdient, mit Spenden unterstützt zu werden.
Weiterlesen

Begeisterung und Inspiration beim Fundraising Symposium Großspenden-Fundraising

Das Konzept ging wunderbar auf: Austausch auf fachlich hohem Niveau, Netzwerken mit vielen Kolleginnen und Kollegen, vertiefende Impulse zu ausgewählten Themenschwerpunkten. Zum ersten Mal trafen sich Expertinnen und Experten des deutschsprachigen Großspenden-Fundraisings zu einer zweitägigen Konferenz. Das Fundraising-Symposium haben das Fundraiser-Magazin und wir vom Major Giving Institute gemeinsam veranstaltet, zu dem wir über 150 Teilnehmende in der Frankfurter Goethe-Universität begrüßen durften. Weiterlesen

Neues Buch: Großspenden-Fundraising

Endlich ist es soweit: unser Grundlagenwerk für Großspenden-Fundraising im deutschsprachigen Raum ist erschienen und kann sofort bestellt werden – am besten direkt beim Verlag unter

www.edition-fundraiser.de 

Wir freuen uns sehr, dass die viele Arbeit sich gelohnt hat nun ein kompakter Ratgeber für erfolgreiches Großspenden-Fundraising vorliegt.

In diesem Video geben wir ein paar Hintergrundinfos zum Buch:

Treffen des Major Giving Network

Unter den Teilnehmenden und Referenten des Symposiums Großspenden-Fundraising waren auch Ehemalige unserer Weiterbildung. Das hat uns sehr gefreut und wir nutzten die Gelegenheit, um ein weiteres Mal zu einem Treffen unseres Major Giving Networks einzuladen. Diesem gehören neben den Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung zum/zur „Großspenden-Fundraiser/in” auch die Referentinnen und Referenten an.

Insgesamt 20 Kolleginnen und Kollegen des Major Giving Network folgten unserer Einladung. Beim leckeren Mittagessen im Restaurant „Sturm & Drang” direkt auf dem Campus der Göthe-Universität (in dem übrigens auch schon „Die Fantastischen Vier” und andere Künstler speisten) passierte, was passiert, wenn 20 Großspenden-Fundraiserinnen und -Fundraiser aufeinander treffen: es entsteht ein Brummgeräusch aufgrund der vielen guten, anregenden Gespräche. Es wurden neue Kontakte geknüpft, aktuelle Herausforderungen besprochen oder Erfahrungen über aktuelle Projekte ausgetauscht.

Beim anschließenden Kaffee in der wärmenden Februar-Sonne auf dem Campus berichtete Lucia Lentes über ihre Arbeit als verantwortliche Fundraiserin der Goethe-Universität. Ein herausragendes und jedem sehr positiv ins Auge fallendes Element des erfolgreichen Fundraisings der Universität ist das Kunstwerk „Body of Knowledge”. Es wurde von der Mäzenin Johanna Quandt gestiftet und hat seinen Platz mitten auf dem Campus. Ein beeindruckendes Objekt, das der passende Ort war für unser Erinnerungsfoto dieses Wiedersehens mit einer tollen Gruppe von sehr engagierten und erfolgreichen Großspenden-Fundraiserinnen und -Fundraisern.

253.000 € von Matthias Brückmann an Klitschko-Foundation

Dieser Fall ging durch die Medien! Zunächst war es eine „Unternehmensspende“ der EWE AG – die allerdings bis zum Staatsanwalt gelangte. Grund: Der Vorstandsvorsitzende Matthias Brückmann hatte die Spende veranlasst, ohne vorab den Aufsichtsrat darüber zu informieren, wie es die internen Richtlinien vorgeben. In einem Statement hat sich Brückmann zu Wort gemeldet und verkündet, dass er die Spende nun privat zahlen wird.

Hier zur Presseerklärung der EWE AG.

1.000.000 € von Paul Gauselmann an Johannes Wesling Klinikum

„Mit einer Feierstunde haben sich die Mühlenkreiskliniken im Wittlager Nachbarkreis Minden-Lübbecke bei dem Espelkamper Unternehmer Paul Gauselmann bedankt. Paul Gauselmann hatte für den Neubau des Medizin Campus OWL am Johannes Wesling Klinikum in Minden eine Million Euro gespendet. „Ohne die finanzielle Unterstützung von Spendern wie Paul Gauselmann hätten wir das neue Campus-Gebäude in dieser Form nicht errichten können. Und ohne das Campus-Gebäude hätten wir den Zuschlag für die Medizinerausbildung der Ruhr-Universität Bochum nicht bekommen. Diese Spende ist also mehr als eine Spende in Steine. Sie ist eine Spende in die Zukunft unserer Region“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Mühlenkreiskliniken Dr. Olaf Bornemeier in seiner Dankesrede.“

Lesen Sie den kompletten Bericht in der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Wie die Digitalisierung das Großspenden-Fundraising befeuern kann

Sind Ihre Großspenderinnen und Großspender auf Facebook, Twitter & Co? Nutzen sie ein Smartphone oder welche Erwartungen haben sie an Organisationen in Bezug auf die Digitalisierung?

Und:

Welche digitalen Tools können das Großspenden-Fundraising befeuern? Nutzen Sie für die Beziehungsgestaltung mit Ihren Großspenderinnen und Großspendern schon WhatsApp, Virtual Reality, digitale Bilderrahmen oder Webcams?

Und:

Weiterlesen

Einzige, umfassende Weiterbildung im Großspenden-Fundraising im deutschsprachigen Raum

Von Januar bis Mai 2017 findet der Kurs 6 der Weiterbildung zum/zur „Großspenden-Fundraiser/in“ statt, an der wieder 16 Kolleginnen und Kollegen teilnehmen werden.

Der nächste Kurs der Weiterbildung startet im Januar 2018 und Sie können sich ab sofort zum Frühbucherpreis (bis 30.9.2017) anmelden.

Falls Sie Fragen zur Weiterbildung haben, finden Sie in unseren FAQs schon viele Antworten wie beispielsweise, welche Trainingsmethoden eingesetzt werden oder warum der zeitliche Aufwand hoch sein muss bei der Weiterbildung.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen natürlich auch persönlich gerne zur Verfügung. Vielleicht sehen wir uns ab Januar 2018 im neuen Kurs? Wir würden uns sehr freuen.

Anregende Informationen (nicht nur) für Major Donor Fundraiser: Was die Reichsten-Rankings bringen.

Seit Jahren wachsen die Zahl der Vermögenden und die Höhe der Vermögen in einer ganzen Reihe von Ländern der Erde. Deutschland, Österreich und die Schweiz haben stark am weltweiten Vermögensanstieg partizipiert. Die Bedeutung von Reichtum für die Gesellschaft war bei uns jedoch lange Zeit allenfalls ein Randthema, das in einzelnen Biografien da und dort und dort in Boulevard-Medien seinen Niederschlag fand. Es kommt hinzu, dass sich viele Reiche bedeckt halten, also über die Tatsache, dass sie vermögend sind, schweigen – oft sogar im Bekanntenkreis.

Weiterlesen

Ask – and shut up.

Die persönliche Spendenbitte gehört zu den vielleicht aufregendsten Momenten im Leben eines Großspenden-Fundraisers bzw. einer Großspenden-Fundraiserin. Obwohl sie in der gesamten Arbeit erfolgreichen Großspenden-Fundraisings zeitlich gesehen nur einen sehr kleinen Anteil einnimmt, kommt der Spendenbitte immer wieder große Aufmerksamkeit zu.

Einen wichtigen Moment innerhalb der Spendenbitte bringen amerikanische Kollegen wie folgt auf den Punkt: Ask – and shut up. Nun könnte wieder einmal der Einspruch kommen, das sei halt so in Amerika aber hierzulande funktioniert es eben anders. Nein. Hierzulande. Funktioniert es. Genau so. Weiterlesen